Frühjahrs-Radcheck in 5 Schritten

FRÜHJAHRS-RADCHECK IN 5 SCHRITTEN

 

Nachdem der Frühling schon in den Startlöchern steht, ist es spätestens jetzt Zeit, Dein geliebtes Rad wieder fit zu machen für neue Abenteuer!

Wir erklären kurz, wie Ihr Euer woom bike nach dem Winter schnell wieder auf Vordermann bringt und was Ihr dabei unbedingt beachten solltet.

 

 

Schritt 1: Erstmal saubermachen!

Mit einem sauberen Rad zu fahren macht auch den Kindern gleich viel mehr Spaß und Du erkennst auch besser, ob es irgendwo Defekte gibt. Aber Achtung: bitte nicht mit dem Hochdruckreiniger, der presst Wasser in die Lager. Einfach einen alten Putzlappen und Schwämme sowie ein wenig milde Seife  verwenden. Zusätzlich kannst Du mit einer alten Zahnbürste ein bisschen ins Detail gehen, zum Beispiel bei den Bremsen. Danach mit Wasser abspülen und mit einem trockenen Tuch wieder auf Hochglanz bringen.

 

Schritt 2: Kette reinigen und ölen.

Über den Winter bildet sich oft Rost auf der Kette. Halb so schlimm, ein Universalöl schafft Abhilfe. Tipp: Denk auch während des Sommers an die Kette, sie dankt es Dir, wenn Du sie hin und wieder reinigst und einölst. Nimm dazu einen trockenen Lappen und zieh sie ein paar Mal durch. Trage etwas Kettenöl gleichmäßig auf und ziehe das überschüssige Öl mit einem Lappen ab.

 

Schritt 3: Schraube locker?

Überprüfe Schrauben und/oder Schnellspanner am Rad und ziehe sie bei Bedarf nach. Bei der Gelegenheit kannst Du auch die Sattelhöhe überprüfen und eventuell anpassen, falls die erste Sonne Deinem Kind schon wieder einen Wachstumsschub verpasst hat. Aber bitte nicht zu viel auf einmal. Vor allem falls ihr im Winter eine Radl-Pause eingelegt habt, ist es besser, den Sattel vorerst so einzustellen, dass Dein Kind gut mit den Füßen am Boden stehen kann. Sobald die Sicherheit am Bike wieder voll da ist, probiert den Sattel ein wenig höher zu stellen.

 

Schritt 4: Bremsen prüfen!

Vor der ersten Radausfahrt bitte unbedingt die Bremsen überprüfen. Falls die Rillen auf dem Gummi nicht mehr zu sehen sind, ist es Zeit für neue Bremsbeläge. Oftmals leiden auch die Bremszüge ein wenig und beginnen zu rosten. Hier hilft es zum Beispiel, einen Spritzer Teflonspray (gibt’s im Baumarkt) in die Enden der Außenhüllen zu geben. Das  lässt die Bremszüge wieder geschmeidiger durch die Hülle gleiten. Nicht zuletzt auch hier noch einmal die Schrauben überprüfen und gegebenenfalls nachziehen.

 

Schritt 5: Gib den Reifen Luft.

Und jetzt natürlich noch den Reifendruck checken. Hat dein Bike über den Winter Luft verloren, heißt das nicht, dass der Reifen ein Loch hat oder das Ventil defekt ist. Auf der Reifenflanke steht der empfohlene Luftdruck. Falls Du eine Standpumpe mit Druckmesser verwendest, kannst Du das also ganz genau machen. Ansonsten gilt:

für weniger Rollwiderstand muss der Luftdruck hoch sein. So gleitest Du zum Beispiel müheloser über asphaltierte Radwege. Für unbefestigte Wege jedoch sollte der Luftdruck niedriger sein, am besten leicht über dem angegebenen Mindestluftdruck.

 

Gangschaltung:

Falls Euer Kinderrad eine Gangschaltung hat, solltet ihr diese auch hin und wieder überprüfen, eventuell streift die Kette oder es kommt zu ungewollten Gangwechseln.

Mithilfe der kleinen Zugspannschraube - sie befindet sich dort, wo das Kabel in die Schaltung mündet - kannst Du nachjustieren. Dreht man die Schraube im Uhrzeigersinn, dann wandert das Schaltwerk zum kleineren Ritzel und umgekehrt. Unser Tipp: Drehe für eine feine Justage die Schraube in kleinen Schritten.



LOS GEHT’S!

Eurer ersten gemeinsamen Ausfahrt steht nichts mehr im Weg...