🎄🎅🎄 Auf alle Bestellungen vom 1. November bis 24. Dezember gewähren wir ein verlängertes Rückgaberecht bis zum 15. Jänner 2020.

Wir lüften das Geheimnis! Unser neues E-Mountainbike trägt den Namen...

woom UP.

Also UP wie in UP nach oben! ;)

Genau dorthin werden die Kids mit unserem E-Mountainbike in Zukunft nämlich um einiges leichter fahren – dank dem kindgerechten Antriebssystem, dem geringen Eigengewicht und vielen durchdachten Komponenten. Beim woom UP ist der Name also Programm.

Aber nochmal ganz von vorne…

Da stand nämlich zuallererst die Frage nach dem Warum. Sollen wir überhaupt ein E-Mountainbike für Kinder machen? Und wie sollte ein ideales E-Mountainbike für Kinder  aussehen?

Unsere Überlegungen dazu waren: wenn wir die Kids von heute wirklich restlos fürs Mountainbiken begeistern wollen, braucht es ein Bike, das sie mindestens ebenso fasziniert wie ihre Playstation und ihr Smartphone. Dazu kommt, dass auch immer mehr Eltern auf einem E-Bike am Berg unterwegs sind. Wie sollen die Kids da auf einem regulären Bike mithalten?  Nicht zuletzt wird das E-Bike vielerorts auch immer mehr zur echten Alternative zum Auto. Insbesondere für jene, die nicht in der flachen Großstadt wohnen, sondern täglich einige Höhenmeter auf dem Weg zur Arbeit oder in die Schule zurücklegen müssen.

 

Uns wurde relativ schnell klar: ein E-Bike ist ein zusätzlicher Anreiz für die Kids, sich aufs Rad zu setzen, denn es bietet ihnen mehr Möglichkeiten und damit noch mehr Fahrspaß. Gleichzeitig können Eltern mit E-Bike gemeinsam mit ihren Kindern noch mehr schöne Mountainbike-Abenteuer erleben. Ganz ohne großes Kopfzerbrechen darüber, wo es denn nun hin – oder besser gesagt – hinauf gehen soll.


Also machten wir uns an die Arbeit …
um unsere Vision vom perfekten E-Mountainbike für Kinder  in die Tat umzusetzen. Wichtig dabei waren uns ein möglichst geringes Eigengewicht, eine sportliche sowie kindgerechte Geometrie, ein einfaches Handling sowie ein sanfter Antrieb, mit dem sich die Kids wie auf einem unmotorisierten Fahrrad fühlen sollten. Fündig wurden wir hierfür bei dem Münchner Unternehmen Fazua: deren leichtes, kompaktes Antriebssystem vermittelt ein für E-Bikes ungewöhnlich natürliches Fahrgefühl und war somit der perfekte Match für unser Bike. Die Motor- und Akkueinheit lässt sich außerdem aus dem Rahmen nehmen, so dass sich das woom UP im Handumdrehen in ein leichtes Mountainbike ohne Elektrounterstützung umfunktionieren lässt.


Hier die wichtigsten Fakten zum woom UP im Überblick:

  • woom UP 5: 24″ Laufradgröße für Kinder von 7 bis 11 Jahren (128-145cm)

  • woom UP 6: 26″ Laufradgröße für Kinder von 10 bis 14 Jahren (140-165cm)

  • leichter, hochwertiger Alu-Rahmen mit sportlicher Geometrie

  • RST-Federgabel mit 80 mm (woom UP 5) bzw. 90 mm Federweg

  • sanftes Antriebssystem von Fazua mit 250-Watt-Motor für ein natürliches Fahrgefühl

  • herausnehmbare Motor- und Akkueinheit (Gesamtgewicht 3,3 kg)

  • SRAM NX-Schaltwerk mit 11 Gängen

  • hydraulische Scheibenbremsen von Promax

  • Flip-Flop-Vorbau aus geschmiedetem Aluminium

  • kindgerechte Griffe mit kleinem Durchmesser aus Silikon

  • MTB-Reifen von Schwalbe mit maximalem Grip und geringem Rollwiderstand

  • Farbe: Electric blue

  • Gewicht: 15,3 kg (woom UP 5) bzw. 16 kg (woom UP 6), jeweils ohne Pedale

  • Preis: 2.890,- (woom UP 5) bzw. 2.990,- Euro (woom UP 6)

 

Mitte 2020 wird das woom UP dann im Handel und über unseren Online-Shop für euch erhältlich sein.